<span class="widget-title__inline">Sportklettern - Was es ist und wie es entstand</span>

Sportklettern hat seine Wurzeln im Freiklettern, was im Osten Deutschland im Elbsandsteingebirge entstanden ist. Anfang der 1970er Jahre fingen in den USA die ersten Kletterer an die Route und nicht den Gipfel als das Ziel des Kletterns anzusehen. Üblicherweise findet Sportklettern an Felsen bis zu 40 Metern statt und ist demnach eher als kurz und intensiv zu betrachten. Die Absicherung rückte mit der Einführung der Bohrhaken in den Hintergrund und man konnte sich dank neuster Klettermaterialien nur auf die Schwierigkeiten der Routen konzentrieren. Typischerweise klettert man beim Sportklettern in einer Zweierseilschaft, bei dem eine Person klettert und die andere Person sichert. Nachdem der Umlenker erreicht wurde tauschen die Kletterer die Rollen und der Andere ist dran.

Mehr dazu auf Wikipedia

Sportklettern

<span class="widget-title__inline">Klettermaterial - Was du zum Sportklettern benötigst</span>

Zum Klettern am Fels brauchst Du nicht viel. Hier listen wir dir alles auf was du in deinem Rucksack mit zum Fels nehmen solltest.

  • Kletterseil
  • Klettergurt
  • Helm
  • Kletterschuhe
  • Sicherungsgerät
  • Expressschlingen
  • Chalk Bag
  • Schraubkarabiner

 

Kletterhelm

Kletterhelm

Einen Helm zum Sportklettern sollte man unbedingt in einem Bergsportladen anprobieren bevor man ihn kauft. Es gibt Hartschalen Helme und die neueren Softschalen Helme. Letztere sind leichter und besser belüftet, aber auch deutlich teurer. Hartschalen Helme sind günstiger und robuster, aber auch schwerer und schlechter belüftet. Hartschalen Helme schützen vor allem vor Steinschlag wohingegen Softschalen Helme vor Stürzen schützen. Beim Sportklettern ist also ein Softschalen Helm besser geeignet wohingegen beim Alpinen Klettern ein Hartschalen Helm anzuraten ist.
Gute Helmhersteller sind Petzl, Black Diamond, Edelrid und Simond

Kletterseil

Kletterseil

Dein Kletterseil sollte mindestens 60 Meter lang sein. Empfehlenswert ist aber ein 70 Meter Kletterseil. Achte darauf das es verschiedene Seildurchmesser gibt. Je dünner desto weniger Seilreibung hat man beim Sportklettern, aber je schwerer lässt es sich sichern und je schneller nutzt sich das Seil ab. Demzufolge haben dickere Seile mehr Seilreibung aber sichern sich besser und nutzen weniger schnell ab. Climbing Siurana empfiehlt dir einen Seildurchmesser von 9,5-9,8 mm.

Bekannte Seilhersteller sind Edelrid, Tendon, Beal, Fixe und Roca

Klettergurt

Klettergurt

Klettergurte sollten vor allem passen. Das heißt das hier anprobiert werden muss. Geh zu deinem örtlichen Fachgeschäft und probiere alle Gurte an um den bequemsten zu wählen. Generell unterscheidet man Frauen und Männer Klettergurte mit verstellbaren oder nicht verstellbaren Beinschlaufen. Letzteres kommt auf das Einsatzgebiet des Klettergurts an. Möchte man gerne mit dem Gurt bergsteigen oder Mehrseillängen klettern, dann empfehlen wir die verstellbaren Beinschlaufen. Für das reine Sportklettern sind die nicht verstellbaren Beinschlaufen besser geeignet.

Bekannte Klettergurt Hersteller sind Petzl, Edelrid und Black Diamond.

Kletterschuhe

Kletterschuhe

Kletterschuhe sind meistens recht eng damit sie sich wie eine zweite Haut anfühlen. Wir raten jedoch Anfängern ab, sich in extrem enge Kletterschuhe zu zwängen. Man unterscheidet zwischen Schnürschuhen, Klettverschluss und Slippers. Kletterschuhe mit Schnürung sitzen meist am besten. Allerdings benötigt man am meisten Zeit die Schuhe an- und auszuziehen. Klettverschluss lässt sich schneller an- und ausziehen, sitzen aber meist weniger fest. Slipper sollten wirklich perfekt zu deinem Fuß passen damit du nicht hinaus rutschst.

Kletterschuhe sind sehr schwer zu empfehlen, denn jeder Kletterer hat seine Vorlieben. Probiere einfach so viele Kletterschuhe wie möglich an und entscheide dich dann für deinen Lieblingschuh.

Sicherungsgerät

Sicherungsgerät

Climbing Siurana empfiehlt zum sichern den GriGri 2 von Petzl. Dieses Sicherungsgerät ist unzerstörbar und mit richtiger Technik das Beste zum Sportklettern.

Expressschlingen

Expressschlingen

Expressschlingen sind zwei Karabiner die mit einer dünnen Schlinge verbunden sind. Es gibt sie in unterschiedlichsten Ausführungen und Preisklassen. Generell sollte man auf die leichtesten dünnsten Expressen verzichten und auf eine stabilere dickere Version setzen. Der Klassiker sind Petzl Spirit Expressen. Diese sind extrem langlebig und super im Handling.

Chalkbag

Chalkbag

Chalk Bags braucht man um sein Chalk beim klettern aufzubewaren. Bei der Auswahl sollte man auf die Verarbeitung achten und die Größe (große Hände - großer Chalk Bag). Alles Andere ist nur Geschmackssache.

Wir von Climbing Siurana mögen die Chalk Bags von CHC - Climbing Hard Comunity

Abseilgerät

Abseilgerät

Dieses Gerät braucht man zum Abseilen. Beliebte Modelle sind das ATC Guide von Black Diamond oder die Abseil-Acht.

Schraubkarabiner

Schraubkarabiner

Schraubkarabiner braucht man um sein Sicherungs- oder Abseilgerät zu bedienen oder zum umbauen am Standplatz. Wir empfehlen einen Tri Lock Karabiner, welcher das versehentliche Aushängen absolut ausschließt.

<span class="widget-title__inline">Schwierigkeitsgrade</span>

Beim Sportklettern hilft eine Schwierigkeitsskala die richtigen Routen für sich auszuwählen. Auf der Welt werden unterschiedliche Skalen angewendet aber die meist genutzten sind die Französische Skala und die UIAA Skala.

Hier findest du eine Tabelle in der du die verschiedenen Schwierigkeitsgrade miteinander vergleichen kannst.

 

Schwierigkeitsgrade